Cremare Tierkrematorien
Hotline (tägl. 8-20 Uhr): +49 (0) 800 - 664 68 38

Einäscherung

Die Einäscherung Verstorbener ist eine alte, traditionelle Bestattungsform. Inzwischen wird sie auch für Tiere angeboten. Sie bietet Vorteile gegenüber der Erdbestattung oder wenn Sie Ihr Tier im Garten begraben. Denn dabei wird der Körper dem allmählichen und langsamen Verfall durch Verwesung preisgegeben. Außerdem können Sie das Tier im Fall eines Umzugs nicht mitnehmen. Bei einer Einäscherung zerfällt der Tierkörper innerhalb einer kurzen Zeitspanne (ca. ein bis zwei Stunden) zu Asche. Die Asche geht nicht in den Wasserkreislauf über. Der Tierhalter kann sie in einer Tierurne entweder bei sich aufbewahren, selbst verstreuen oder am Tierkrematorium im Streubeet verstreuen lassen.

Cremare Tierkrematorium - das Einäschern von Hunden, Katzen und anderen Haustieren im Detail

Bei CREMARE können Sie zwischen drei verschiedenen Varianten der Tiereinäscherung wählen:

1. Die Einzelkremierung:

Bei einer Einzeleinäscherung wird Ihr Haustier ganz individuell und einzeln eingeäschert. Dafür können Sie Ihr Tier – nach vorheriger Terminvereinbarung – persönlich zu einem unserer Krematorien bringen und auf Wunsch auch bei der Kremierung dabei sein. Oder Sie lassen Ihr Tier durch uns direkt abholen. Oder Sie entscheiden sich für den Service eines CREMARE-Partners, einem professionellen Tierbestatter, der für Sie – ähnlich wie bei Menschen – alles übernimmt und Sie umfassend berät. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite Bundesweite Abholung.

Wenn Sie Ihr Tier selbst zu uns bringen, können Sie sich ganz in Ruhe von ihm verabschieden. Wir haben schön gestaltete Abschiedsräume.

Die Einzelkremierung im Tierkrematorium Cremare West in Wesel - ein Abschied mit Würde

Anschließend haben Sie die Möglichkeit – falls Sie dies möchten – Ihr Tier bis zur Einführung in die Ofenanlage zu begleiten. TRANSPARENZ wird bei uns groß geschrieben.

Während der Kremierung können Sie in unserer Parkanlage das Streubeet und die Gedenkwand besichtigen oder bei einem Spaziergang in der Natur der Umgebung die Erinnerungen an gemeinsame Momente schweifen lassen. Oder Sie schauen sich unsere große Auswahl an Tierurnen an und wählen eine aus. Unsere Mitarbeiter informieren Sie gern über die Möglichkeiten und das CREMARE-Urnensortiment aus den verschiedenen Materialien.

Nach der Tiereinäscherung wird die Asche entnommen und Sie erhalten sie zurück. Diese können Sie dann in der Standard-Kartonage oder der von Ihnen gewählten Tierurne mitnehmen. Wenn Sie nicht persönlich anwesend sein wollen oder können, senden wir Ihnen die Asche per Paket zu. Dies ist im Preis inbegriffen.

Zu der Einzelkremierung erhalten Sie außerdem ein individuelles Zertifikat mit dem Namen Ihres Tieres sowie Datum und Uhrzeit der Einäscherung.

2. Die Sammelkremierung:

Bei einer Sammeleinäscherung wird Ihr Haustier nicht einzeln, sondern zusammen mit anderen Haustieren eingeäschert. Nach der Kremierung wird die Asche entnommen. Sie ist keinem einzelnen Tier mehr zuzuordnen und wird auf dem Streubeet des jeweiligen Krematoriums verstreut und so der Natur zurückgeführt.

Streubeet am Tierkrematorium Cremare West - ein Orte der Ruhe und der Erinnerung

Das Streubeet können Sie später – zu den Öffnungszeiten des jeweiligen CREMARE-Standorts – gerne besuchen, um Ihrem verstorbenen Tier nahe zu sein.

Nach der Sammelkremierung erhalten Sie ebenfalls ein Zertifikat mit dem Namen Ihres Tieres sowie Datum und Uhrzeit der Einäscherung.

3. Die anonyme Kremierung:

CREMARE will jedem Tierhalter eine würdevolle und pietätvolle Alternative zur Tierkörperbeseitigungsanlage für sein verstorbenes Tier anbieten.

Die anonyme Kremierung ist ein Service, den CREMARE ausschließlich in Zusammenarbeit mit Tierarztpraxen anbietet. Wenn Ihr Tier beim Tierarzt verbleibt, fragen Sie Ihren Tierarzt nach der anonymen Kremierung durch CREMARE. Damit Ihr Tier nicht in durch die Tierkörperbeseitigung verwertet werden muss, sondern einen würdevollen Abschied erhält.

Die Einäscherung bei der anonymen Kremierung durch CREMARE entspricht zunächst der Sammelkremierung. Die Asche wird allerdings nicht auf dem Streubeet verstreut, sondern später in der Nordsee ausgebracht. Ein Besuch der Asche ist also nicht möglich.

Im Unterschied zur Sammelkremierung wird für die anonyme Kremierung keine Kremierungsurkunde erstellt.